Dr. med. Hans P. Ogal

Dr. med. Hans P. Ogal

Beruflicher Werdegang

  • 11´1994 - 03´2002 Assistenzarzt und wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung Anaesthesiologie und Operative Intensivmedizin am Klinikum der Justus-Liebig-Universität Giessen
  • 09.12.1998 Facharzt für Anaesthesiologie
  • 12´1998 - 03´2002 Hauptsächlicher Einsatz und Leitungsfunktion im Funktionsbereich Schmerztherapie der Abteilung Anaesthesiologie und Operative Intensivmedizin Universitätsklinikum Giessen
  • 12´1999 Promotion mit dem Thema: Veränderungen der Schmerzempfindung bei der Behandlung eines klassischen Akupunkturpunktes versus eines Schädelakupunkturpunktes nach Yamamoto. Eine experimentelle Studie.
  • seit WS 2001 Lehrauftrag „Akupunktur, Energetik, wissenschaftliche Herleitung von Schmerzentstehung und -behandlung“ an der Philipps-Universität Marburg und Implementierung eines Kooperationsvertrages der Philipps-Universität Marburg mit der Aeskulap-Klinik
  • 04´2002 Oberarzt und Leiter der Schmerzambulanz an der Aeskulap-Klinik
  • 07´2005 Leitender Oberarzt an der Aeskulap-Klinik
  • 07´2007 Stv. Chefarzt und Leitender Arzt Schmerztherapie

Weitere Ausbildungen

  • Facharzt für Anästhesiologie (1998)
  • Spezielle Schmerztherapie (D)
  • Zusatzbezeichnung Akupunktur (D)
  • Mitglied im Direktorium und Medizinischen Rat
  • Ärztliche Leitung der Abteilung für Infusionstherapie, Blut-/Sauerstofftherapien und der Abteilung Physiotherapie
  • Leiter des Qualitätszirkels Medizin und Diagnostik
  • Verantwortlicher des gemeinsamen Projektes mit der Krebsliga Schweiz „Gemeinsam gegen Schmerzen“
  • Management-Seminar für HealthCare Executives.
  • Executive School of Management, Technology and Law
  • (ES-HSG) Universität St. Gallen
  • Seminar „Mitarbeiterführung in der Klinik“
  • Suter know-how Oberrieden
  • Akupunktur – Traditionelle Chinesische Medizin (ASA)